Wappen der Gemeinde Reilingen
Logo der CDU

Mittwoch, 24.August 2016

Tickermeldungen CDU.de

Unser Bundestagsabgeordneter: Olav Gutting

 

 

Unser Kandidat zur Landtagswahl: Thomas Birkenmaier
Homepage - Thomas Birkenmaier

 

 

Unser Europaabgeordneter: Daniel Caspary

 

 

 

 

 

CDU Gemeinderatsfraktion

Aktuelles aus dem Gemeinderat

Lesen Sie hier aktuelle Informationen der CDU-Fraktion aus dem Gemeinderat.

 

CDU Gemeinderatsfraktion

 

 


 

 

CDU Reilingen

Sommer, Sonne, Ferienzeit

Wir wünschen allen Reilinger Bürgerinnen und Bürgern, von "klein" bis "groß", eine erholsame Ferienzeit!

 

Ihre CDU Reilingen

 

 

 

CDU Reilingen

Öffentliche Fraktionssitzung der CDU Reilingen

Am Donnerstag, 15.09.2016, um 19.00 Uhr, findet die öffentliche Fraktionssitzung der CDU-Reilingen in der Reilinger Gaststätte "zum Löwen" statt. Alle Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen und Anregungen hier gerne einbringen.
Wir freuen uns auf Sie und Ihre Themen für Reilingen! Es laden ein: Peter Kneis, Anette Schweiger, Agnès Thuault-Pfahler und Barbara Zirker.

 

Ihre CDU Reilingen

 

 

CDU Reilingen

Vorstandssitzung

Die nächste Vorstandssitzung der CDU Reilingen findet am 15.09.2016, um 20.00 Uhr in der Reilinger Gaststätte "zum Löwen" statt.

 

Ihre CDU Reilingen

 

 

CDU Gemeinderatsfraktion

Bürgertelefon der CDU Reilingen

Das nächste Bürgertelefon findet am 26.08.2016, 19.00 – 20.00 Uhr statt. Ihre CDU Gemeinderäte Peter Kneis (Tel. 922760), Anette Schweiger (Tel. 3090748), Agnès Thuault-Pfahler (Tel. 307044) und Barbara Zirker (Tel. 0176/23833852) freuen sich auf Ihre Fragen, Anregungen und Themen für Reilingen!

 

Ihre CDU Gemeinderatsfraktion

 

 


CDU-Reilingen trauert um langjähriges Mitglied Karl Müller

Am 04. August 2016 verstarb unser langjähriges Mitglied Karl Müller im Alter von 87 Jahren.
Er trat im Januar 1970 als Mitglied in die CDU-Reilingen ein und hat sie immer persönlich engagiert begleitet. Von 1975 bis 1980 vertrat er zudem die Interessen aller Reilinger Bürgerinnen und Bürger im Gemeinderat und übernahm als langjähriges Vorstandsmitglied der CDU-Reilingen Verantwortung für die kommunalpolitischen Geschicke. Seine aktive Zeit endete aber nicht mit dem Ausscheiden aus dem Gemeinderat, vielmehr engagierte er sich bis ins hohe Alter für Reilingen und die CDU!
Karl war immer mit Rat und Tat für die CDU-Reilingen und die Reilinger Bürgerinnen und Bürger da.
Wir werden ihn vermissen und ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Vorstandschaft der CDU-Reilingen

 

 

 

 

Antrittsbesuch von MdL Karl Klein im Reilinger Rathaus


CDU-Landespolitiker informiert sich über die Gemeindeentwicklung, Schulstandort und Flüchtlingssituation


CDU-Landtagsabgeordneter Karl Klein aus dem benachbarten Wahlkreis 37 Wiesloch stattete am Donnerstag seiner Heimatgemeinde einen offiziellen Antrittsbesuch ab. Denn im Wahlkreis 40, dem Reilingen angehört, haben die Christdemokraten bei der letzten Wahl das seit 1976 inne habende Direktmandat an den Grünen-Vertreter Manfred Kern verloren. Dass er nun als „Betreuungsabgeordneter“ im Wahlkreis Schwetzingen und damit auch in der Gemeinde, in der er aufgewachsen ist, wieder mehr zu tun hat, freut Klein. „Mein Anliegen ist es, dass Bürger, Verwaltung und Unternehmen weiterhin einen Ansprechpartner haben“. Begleitet wurde Klein vom CDU Fraktionssprecher und Gemeinderat Peter Kneis. „Für uns ist ihr Besuch schon etwas ganz Besonderes“, erklärte Bürgermeister Stefan Weisbrod mit gewissen Stolz. Denn Klein sei ein waschechter Reilinger, der als Mitglied des Landtages und jetziger Vorsitzender des Innenausschusses in Stuttgart eine schöne Karriere gemacht habe.
Gut eine Stunde nahm sich der CDU-Landespolitiker Zeit, um sich von Bürgermeister Stefan Weisbrod über die anstehenden Gemeindeprojekte und kommunalpolitisch heikle Themen informieren zu lassen.

”Karl

Familienfreundliches Wohnbaugebiet


Einen ersten Schwerpunkt bildete das Baugebiet „Herten II“, das, von der Eigengesellschaft KWG Reilingen mbH entwickelt, die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde sichern soll. Für die 120 Bauplätze sei die Nachfrage riesengroß, berichtete Weisbrod unter Verweis auf eine lange Bewerberliste. Das familienfreundlich angelegte Wohnbaugebiet erhalte eine bis auf fünf Betreuungsgruppen erweiterbare Kindertagesstätte. „Der erste Kindergarten in kommunaler Trägerschaft“, erfuhr der Landtagsabgeordnete, der um die schwierige Situation weiß, geeignete pädagogische Fachkräfte zu finden. Diesem Problem gelte ein besonderes Augenmerk der Landespolitik.
Eingehend auf die Flüchtlingssituation lobte Klein das Beispiel gebende Engagement der ehrenamtlichen Helfer, die sich gegenwärtig um 213 Menschen kümmern, die in Reilingen beherbergt werden. Ohne deren Hilfe wäre die schwierige und arbeitsintensive Aufgabe der Integration nicht zu bewältigen. Offen sprach Bürgermeister Stefan Weisbrod Klagen der Flüchtlinge über Qualitäts- und Wohnwerteinbußen an. Denn die Gemeinde sei bei der Anschlussunterbringung in Sammelunterkünften nicht immer in der Lage, das hohe Niveau der vom Kreis veranlassten Erstunterbringung in teils hochwertigen Wohngebäuden zu halten. „Wir erfüllen unsere Verpflichtungen im Rahmen unserer Möglichkeiten“, versicherte Weisbrod. Die Menschen kämen aber damit nicht immer zurecht.
Ohne Zweifel gebe es hier einen Klärungsbedarf zwischen Landkreisen und Kommunen, erkannte Karl Klein. Die Frage sei, ob der Rhein-Neckar-Kreis angesichts der momentan niedrigen Flüchtlingszahlen alle angemieteten Unterkünfte noch für die Erstunterbringung benötige oder diese nicht für die kommunale Anschlussunterbringung genutzt werden könnten. Für Klein stand fest: „Wir müssen vermeiden, dass die Gemeinden in unnötige Investitionen getrieben werden“.

Verbund mit Realschule als Alternative


Auch die im Verwaltungsraum noch ungelöste Zukunft der Bildungseinrichtungen stand zur Diskussion. „Wir hängen augenblicklich etwas in den Seilen“, ging Weisbrod auf das Auslaufmodell Werkrealschule und den gescheiterten Versuch, zusammen mit Neulußheim eine Gemeinschaftsschule zu etablieren, ein. Reilingen stehe vor der Überlegung, die Sekundarstufe auslaufen zu lassen oder auf eine Gemeinschaftsschule umzuschwenken. Schon jetzt bereiteten die in die umliegenden Gemeinden Oberhausen, Ketsch, Walldorf und St. Leon-Rot abwandernden Schülerströme erhebliche Probleme. „Für uns ist es sehr schwierig, eine Gemeinschaftsschule mit verändertem Raumprogramm und einem notwendigen Anbau alleine zu stemmen“, so Weisbrod. Und der glänzend dastehende Schulbau sei mit seinem vielseitigen Angebot eigentlich zu schade nur für einen Grundschulbetrieb.
„Wir sind eine Wohngemeinde und wollen unseren Kindern die Möglichkeit geben, hier eine weiterführende Schule zu besuchen“, unterstrich CDU-Fraktionssprecher Peter Kneis.
Angesichts des Themas Gemeinschaftsschule gab MdL Karl Klein den Rat, zunächst abzuwarten, ob diese Schulart auch auf Dauer Bestand haben wird, bevor Investitionen getätigt werden. Eine sinnvolle Alternative könne beispielsweise durchaus ein Verbund mit der Realschule Hockenheim oder Walldorf sein. Ohnehin sei es Ziel der Landesregierung, die Realschulen zu stärken. Um im Verwaltungsraum voran zu kommen, will Klein sich dafür einsetzen, dass ein unterstützendes Gespräch mit dem zuständigen Staatssekretär beim Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Volker Schebesta, zustande kommt.
Im weiteren Gesprächsverlauf warb der Bürgermeister für einen direkten Anschluss des zu erweiternden Gewerbegebiets „Rott“ an die Landesstraße 723 (früher B 39neu). Auch der Gedanke, den Kraichbach in Zukunft erlebbar zu machen, war ein Thema.
Vielleicht gelingt es Klein auch, den Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauck von einem Besuch des ersten Waldtages der Hardtwaldgemeinden am 18. September zu überzeugen. Eine Einladung nach Stuttgart ist bereits unterwegs.
„Die Entwicklung von Reilingen liegt mir ganz besonders am Herzen“, versicherte Karl Klein zum Abschluss seiner Visite. Er sei deshalb gerne bereit, deren Zukunftspläne soweit möglich zu unterstützen.

Bericht: Josef Dufrin; Foto: Norbert Lenhardt
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Bürgermeister Stefan Weisbrod

 

 

CDU Reilingen

Familiennachmittag am 20.03.2016

Am 20. März 2016, dem Sonntag vor Ostern, lud die CDU Reilingen wieder traditionell zum Familiennachmittag ihre Freunde und Mitglieder sowie deren Familienangehörige in die Reilinger Gaststätte ‚Kurpfalzstube‘ ein. Als Gastredner kam Olav Gutting (MdB) und fesselte die Anwesenden mit seinem Bericht aus Berlin sowie der Nachlese zur Landtagswahl.
Die Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Reilingen, Anette Schweiger, ehrte Mitglieder der CDU-Reilingen für ihre langjährige Mitgliedschaft und ihren politischen Einsatz. So konnte sie Frau Ingrid Krämer und Herrn Kurt Brenner zur 30-jährigen und die Herren Jürgen Hoffmann und Stefan Kneis (leider abwesend) zu ihrer 25-jährigen Mitgliedschaft im CDU Ortsverband beglückwünschen.

”Familiennachmittag
Foto v.l.n.r.: Jürgen Hoffmann, Anette Schweiger, Ingrid Krämer, Kurt Brenner und Olav Gutting

Sie haben sich in vielfältiger und unterschiedlicher Weise um unseren Ortsverband sehr verdient gemacht und begleiten die politische Arbeit aktiv weiter.
Die Besucher des Familiennachmittags nutzten die Gelegenheit sich bei köstlichem Kaffee und Kuchen (vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender!) in netter Runde zu unterhalten und das eine oder andere (politische) Thema zu vertiefen.
Die musikalische Unterhaltung unternahm, wie gewohnt professionell, Vorstandsmitglied Jens Penther.

 

Ihre CDU-Reilingen

 


 

 

CDU Reilingen

CDU-Reilingen dankt Reilinger Müttern am Muttertagsstand 06.05.2016

Wir als CDU Reilingen schätzen die Mütter sehr und führen daher seit vielen Jahren die Tradition, am Freitag vor dem Muttertag Blumen an die Mütter in Reilingen auszugeben.
Auch dieses Jahr war es uns eine Freude, einmal "Danke" an alle Reilinger Mütter zu sagen und begrüßten sie am 06. Mai vor dem Rewe Parkplatz. Viele Mütter kamen mit uns so ins Gespräch und erzählten uns von den Dingen, die ihren Alltag bestimmen:
Die meisten Mütter sind Tag für Tag 24 Stunden für ihre Kinder da. Gerade heute eine große Herausforderung, da die meisten Mütter nur knapp ein Jahr nach der Geburt Zuhause sind und danach wieder in den Beruf zurück kehren.
Neben Job und Kind, findet Mama ebenfalls für Haushalt und Ehemann Zeit, ist eher Familienmanagerin. Sie tröstet, gibt Mut, leitet durch gute und schlechte Zeiten, ist immer mit Rat und Tat zur Seite. Nicht nur bis zum 18. Lebensjahr der Kinder, sondern ebenfalls darüber hinaus. In allen Lebenslagen.
Eine Mutter hat eine große Verantwortung und prägt ihr Kind fürs Leben.
Viel zu selten bedanken wir uns bei unseren Müttern für deren tolle Leistungen!
Dies möchten wir als CDU-Reilingen hier gerne noch einmal ausdrücken.
Vielen Dank liebe Mütter und weiter so!
Toll auch, dass uns wieder einige Reilinger Mütter (und Väter) alte Brillen und Briefmarken übergaben. Wir werden sie wieder an Bedürftige in Entwicklungsländern weiterleiten.

 

Ihre CDU-Reilingen

 


 

CDU Reilingen

Ehrung zum 75. Geburtstag des ehemaligen Gemeinderates W. Wilmers

Anlässlich seines 75. Geburtstages beglückwünschte der CDU Gemeindeverband Reilingen Herrn Willibald Wilmers.
Er ist langjähriges Mitglied der CDU-Reilingen und setzt sich bereits viele Jahre aktiv für seine Gemeinde Reilingen ein:
Von 1977 bis 1994 war er im Gemeinderat tätig und arbeitete in dieser Funktion zum Wohl der Gemeinde Reilingen und seiner Bürgerinnen und Bürger.
Daneben war er auch langjähriges Vorstandsmitglied des CDU Ortsverbandes.
Die Ortsvorsitzende der CDU-Reilingen Anette Schweiger und das Vorstandsmitglied Jürgen Hoffmann dankten stellvertretend für den Gemeindeverband Herrn Wilmers für sein langjähriges Engagement und seine weiterhin ungebrochene Aktivität für Reilingen sowie für den Ortsverband.

 

Die CDU-Reilingen wünscht dem Jubilar weiterhin viel Gesundheit und alles Gute!

 


CDU Reilingen

CDU-Reilingen spendet für Togo

Am Donnerstag, 16.02.2016, begrüßte die CDU-Reilingen im Rahmen der Vorstandssitzung Dr. Samuel Husunu vom "Verein der Togofreunde-Jockgrim".
Dr. Husunu berichtete von der Arbeit des Vereins und den Projekten des Vereins in Togo. Vor allem werde die Ausbildung junger Menschen unterstützt, in dem der Verein sowohl die Kosten für den Schul- bzw. Ausbildungsbesuch trage, aber auch selbst für Ausbildungsplätze im unterstützten Ausbildungszentrum sorge. Lehrberufe wie z.B. Schreiner, Maurer, SchneiderInnen, Friseusen und Elektriker würden regelmäßig angeboten. Damit versucht der Verein bereits seit vielen Jahren, den Menschen eine wirtschaftliche Grundlage zu ermöglichen und eine Flucht in Städte oder andere Länder zu verhindern.
Daneben würden aber auch medizinische Projekte gefördert, wie aktuell in Zusammenarbeit mit deutschen Hörgeräte-Akustikern die Versorgung von Bedürftigen Menschen in Togo mit Hörgeräten.

”CDU-Reilingen
Übergabe der Spenden: Jens Penther, Agnès Thuault-Pfahler, Peter Kneis, Holger Ahlbrecht, Anette Schweiger, Dr. Samuel Husunu, Barbara Zirker (von links nach rechts)

Der Vorstand der CDU-Reilingen übergab an Dr. Husunu eine große Zahl von gesammelten Brillen für Erwachsene und Kinder, Bücher, Schreib- und Malsachen, Spiele, Kuscheltiere sowie Kleidung. Der Verein der Togo-Freunde wird diese Spenden nun zielgerichtet an bedürftige Menschen in Togo übergeben!
Die CDU-Reilingen versprach Dr. Husunu weiterhin für die Menschen in Togo zu sammeln und die wichtige Arbeit des Vereins weiter zu unterstützen!
Ihr Vorstand CDU-Gemeindeverband Reilingen


CDU Reilingen

Glühende Tradition der CDU-Reilingen

Am Freitag 27.November 2015 lud die CDU-Reilingen wieder zum traditionellen Glühweinabend in Reilingen, diesmal in die Scheune von Karl Sternberger an der Hauptstraße, ein.
Ab 18.00 Uhr wärmten sich die Reilinger im Hof an der Feuerstelle oder unterhielten sich gemütlich und geschützt vor dem eisigen Wind im Scheuer!
Erstmalig wurde das kulinarische Angebot mit einer selbstgemachten Gulaschsuppe ergänzt, die regen Zuspruch erfuhr. Für die Kinder waren Spiele vorbereitet.
Als Ehrengast konnte der Kreistagsabgeordnete und Landtagskandidat Thomas Birkenmaier begrüßt werden und zu später Stunde fand sich auch noch das Reilinger Oberhaupt, Bürgermeister Weisbrod ein. Daneben wurden natürlich auch die Vertreter der anderen politischen Ortsverbände herzlich begrüßt.
Trotz Temperaturen rund um den Gefrierpunkt blieben die Reilingerinnen und Reilinger Bürger lange, genossen Glühwein, Weihnachtspunsch oder Gulaschsuppe und unterhielten sich angeregt bis in den späten Abend. Gerne ließen sie sich wieder von den Gemeinderäten der CDU-Reilingen bedienen und nutzten auch die Möglichkeit zum direkten Gespräch.
Der besondere Dank der CDU-Reilingen gebührt Karl Sternberger, der seine Scheuer bereitstellte!
So wurde der Glühweinabend wieder ein voller Erfolg, den die CDU-Reilingen auch im nächsten Jahr sicher wiederholen wird!

 

Ihre CDU Reilingen

 


 

 



CDU Reilingen

Hockenheimer Str. 29

68799 Reilingen